Letztes Feedback

Meta





 

...irgendwie nicht

Es ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Wenn ich mit meinem schwarzen, engen Kostüm durch das Restaurant gehe und all die Blicke auf mir spühre, von Männern und Frauen mit den unterschiedlichsten Empfindungen meiner Person gegenüber, dann bin ich begehrenswert, Diva und Businessfrau zugleich.

Sitze ich hier allein im "Büro" und versuche mich zur Arbeit zu motivieren, fühle ich mich nicht mehr.

Solche Tage gibt es selten und Sie machen mir ein unangenehmes Bauchgefühl.

Es sind Tage an denen man sich entweder zu Hause vor dem Fernseher verkriecht, mit den ältesten und bequemsten Lieblingssachen am Leib. Dann schaut man sich Filme an die vor Gefühlen nur so strotzen und versucht sich diese selbst an zu eignen. Oder man wirft sich mit aller Inbrunst in Schale. Verlässt das Haus mit dem kürzesten kleid, den höchsten Higheels und dem rotesten Lippenstift und geht in den aufregsten Club der Stadt. Dort badet man dann in den bewundernden Blicken der Mitmenschen und versucht seine Gefühle wieder zu finden.

Beide Szenarien haben wunderbare Alternativen, sollten Sie nicht funktionieren. Man kann zu Hause einfach schlafen gehen, träumen und hoffen, dass man sich am kommenden Tag wieder gefunden hat. Ist man unterwegs, kann man sich immer noch hemmungslos betrinken und geht dann schlafen. Wenn man großes Glück hat und einen anständigen Gleichgesinnten des anderen Geschlechts findet (oder des eigenen, je nach Bedarf) dann erlebt man noch ein Abenteuer. Spätestens danach fühlt man wieder etwas. Und wenn es nur ausgiebige Scham ist.

 

 

8.3.11 14:22

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen